Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde

des Lebendigen Adventskalenders,

 leider  habe ich eine traurige Mitteilung für euch.

Am 09. Mai ist unser Freund und Mitstreiter
Klaus Wolfermann verstorben.

Am Freitag den 02.06 gibt es in der Osterkirche
um 18.00 Uhr eine Gedenkfeier für Klaus.
Wer noch mal Abschied nehmen möchte ist herzlich eingeladen.

Wir alle sollten uns bemühen im Dezember noch mal
den Lebendigen Adventskalender
in Gedenken an Klaus zu organisieren.
Meldet euch bei mir wenn ihr eure Tür öffnen möchtet.

 

Gruß Siemen

 

  

 

 

Liebe Nachbarinnen und

Nachbarn im Sprengelkiez!

 

Auch in diesem Jahr öffnet sich

 Vom 27. November bis zum 24. Dezember, jeden Tag irgendwo

 in unserem Kiez mindestens eine Tür –

und Sie sind herzlich eingeladen, einzutreten und sich überraschen zu lassen.

Wir werden ins Gespräch kommen,

 einige unserer Nachbarinnen und Nachbarn kennen lernen,

vielleicht sogar neue Freunde gewinnen.

 

Machen Sie sich auf den Weg!

Wir sind gespannt, wer von Ihnen

sich auf das „Abenteuer Nachbarschaft“ einlassen wird!

Ihnen allen wünschen wir viele

 anregende und bereichernde Begegnungen im eigenen Kiez,

 hinter den mannigfaltigen Türen des „Lebendigen Kalenders“.

Das Programm für 2017 gibt es im Internet
und unter anderem liegen
In der Osterkirche und im Nachbarschaftsladen

 ab Mitte November wieder die Programm-Flyer aus.

Viel Spaß wünschen Euch Klaus und Siemen

 

2016 wurde der Lebendige Adventskalender gefördert  durch die

 

 

   

 

 

 

 

 

Was ist ein lebendiger Adventskalender?

 

laut Wikipedia 

 

In vielen Teilen Österreichs, Deutschlands und der Schweiz werden in der Adventszeit im jeweiligen Ort, bzw. einer Siedlung, Fenster mit der entsprechenden Nummer versehen, geschmückt und am Abend beleuchtet. An dem entsprechenden Tag sammeln sich die Gäste vor dem Haus mit diesem Adventsfenster. Es werden Glühwein, Punsch und Gebäck angeboten.

Beim lebendigen Adventskalender, auch begehbarer Adventskalender genannt, trifft sich die Nachbarschaft jeden Adventstag vor einer anderen Tür. Oft wird dabei ein Fenster des Hauses adventlich-weihnachtlich dekoriert. Das vierundzwanzigste Türchen bildet in der Regel die Kirchentür. Diese Feiern können an privaten Wohnhäusern oder auch an z.B. Kindergärten, Krankenhäusern oder Geschäften stattfinden. Die Vorbereitung und Durchführung der Feier liegt in der Verantwortung des jeweiligen Gastgebers.

An den einzelnen Stationen werden vor oder auch in dem Haus Weihnachtslieder gesungen und weihnachtliche Geschichten erzählt. Meist werden Süßigkeiten, Kuchen oder andere Knabbereien, sowie Tee, Punsch oder Glühwein gereicht. Vielfach wird diese Aktion in ökumenischer Partnerschaft zwischen benachbarten katholischen und evangelischen Gemeinden durchgeführt.

In der Schweiz wird diese Art von Adventskalender, Adventskalender im Quartier genannt, und in der Regel von einem Verein oder einer Gruppe von befreundeten Frauen organisiert, seltener von einer Kirche.

 

Bei uns im Sprengelkiez öffnen sich beim lebendigen Adventskalender,Türen und man wird gebeten einzutreten.
Einrichtungen, Gewerbetreibende, Vereine, Kirchen und Bürgerinnen öffnen von 18.00 bis 20.00 Uhr ihre Eingangs oder Wohnungstür. Es wird dann gemeinsam gesungen, gegessen, Geschichten oder Gedichte erzählt, es wird gebastelt usw.
Jeder in der Nachbarschaft ist herzlich eingeladen. Hier lernen Nachbarn ihre Nachbarn kennen.

 

 

Werden Sie doch selbst zum Gastgeber und öffnen Sie Ihre Tür an einem der Dezembertage vor Heiligabend. Was Sie Ihren Gästen anbieten ist ganz Ihnen überlassen: Gemeinsames Punsch kochen, Fröbelsterne basteln, Lieder singen, Weihnachtsgeschichten vorlesen oder einfach nur in Ruhe quatschen.

Anmeldungen nimmt Klaus Wolfermann telefonisch ab 12 Uhr entgegen: 030 4531349 oder per Mail: siedall@web.de

 

2016 wird der Lebendige Adventskalender gefördert  durch die